Fette Nymphomanin sucht Parkplatzsex

Ich lass mich gerne Fremdficken

Hallo, ich bin die Ela. Einige werden mich bestimmt auch unter dem Namen Feuteela kennen. Ich bin Anfang 30 und habe schöne große dicke Titten. Ich liebe es, wenn die Männer meine fetten Euter richtig schön kneten. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie nass ich dann zwischen den Beinen werde. Doch das ist nicht alles auf was ich stehe. Ich bin Nymphoman und würde am Liebsten jeden Tag einen dicken harten Schwanz in meiner Fotze spüren. Auch die Orte sind mir Egal. Ob auf dem Bett, im Auto oder auf einem Parkplatz. Vollkommen egal.

Die Hauptsache ist, ich werde richtig hart gefickt. Wobei ich es beim Hardcore Sex nicht nur mag, wenn mir hart in die Fotze gestoßen wird. Auch mein Arsch ist schon lange keine Jungfrau mehr. Letzen Monat habe ich in der Amateur Community einen Kerl kennengelernt, der mich unbedingt ficken wollte. Er wollte am liebsten sofort zu mir kommen, damit er mich richtig abficken kann. Doch so leicht mache ich es den Kerlen nicht. Ich unterhalte mich vorher ein wenig mit ihnen, damit ich herausfinden kann auf was sie stehen und ob sie die gleichen Vorlieben haben, wie ich sie habe. Bei dem Kerl war mir schon nach den ersten paar Minuten klar, dass er der richtige für harten Sex mit allem drum und dran ist. Also habe ich mich mit ihm getroffen. Auf einem abgeschiedenen Parkplatz wollte er mich abgreifen und mich ficken bis ich nicht mehr kann. Schon alleine der Gedanke hatte mich nass gemacht. Bei mir war es dann auch so weit, dass ich es nicht mehr aushalten konnte vor Geilheit. Auch ich wollte zu dem Zeitpunkt ficken. Ich wollte seinen Prügel blasen, die dicke Latte wichsen und mich von dem Kerl bumsen lassen, bis ich einen Höhepunkt nach dem anderen bekommen werden. So war zumindest mein Plan. Leider war es dann doch nicht so. Aber dafür war es noch wesentlich geiler. Wir verabredeten und für einen Samstag am frühen Abend auf dem Parkplatz zum Ficken. Zum Glück lag dieser ungefähr in meiner Nähe. Somit brauchte ich nicht lange fahren um seinen Schwanz und seine Wichse zu bekommen. Als ich ankam hatte ich noch ein paar Minuten Zeit. Also habe ich schon einmal die passende Stelle zum Ficken im Wald gesucht. Ich konnte es kaum erwarten und die Minuten vergingen wie Stunden. Ein wenig aufgeregt war ich schon. Immerhin kannte ich ihn nicht persönlich. Aber das sollte bald kommen. Mit 5 Minuten Verspätung kam ein großes Auto an und 4 Kerle stiegen aus. Den einen habe ich sofort erkannt. Das war meine Verabredung. Aber die anderen kannte ich nicht. Ich fragte mich, ob die mich alle ficken wollen. Genauso war es dann auch. Ich habe meine Kumpels mitgebracht. Auch sie wollen es dir besorgen. Wir ficken dich alle zusammen bis du nicht mehr kannst du dir die Fotze glüht sagte er zu mir. Mit so vielen Kerlen hatte ich bis jetzt noch sie Sex. Immerhin bin ich auch nur eine normale Frau mit 3 Löchern.

Aber da musste der eine sich halt ein wenig gedulden bis er an der Reihe ist dachte ich im Stillen. Klar sagte ich zu ihm. Warum nicht. Je mehr Kerle anwesend sind, desto mehr Schwänze und mehr Wichse kann ich bekommen. Ich führte sie an die Stelle im nahegelegenen Wald, die ich ausgemacht hatte zum Ficken und ging auch sofort in die Hocke. Ich holte zuerst von dem einen Kerl den Schwanz aus der Hose und war überrascht, wie dick dieser gewesen ist. Das machte mich jedoch noch geiler. Der Zweite Kerl kam zu mir und öffnete von sich aus die Hose. Sein Schwanz war bei weitem nicht so dick. Ich lutschte von beiden Kerlen die Prügel und hörte, wie sie dabei immer geiler wurden. Mir ging es genauso. Ich wurde immer nasser. Meine dicke Möse fing fast an vor Erregung zu schmatzen. Doch dann wurde es richtig dreckig und versaut. Die beiden anderen Kerle kamen auf mich zu und hatten ihre Schwänze in der Hand. Zu meiner Verwunderung waren diese schlaff. Doch mit einmal fingen sie an zu pissen. Sie vergossen ihren Natursekt zuerst über mein Gesicht und meinen Kopf. Dann führen sie den gelben Strahl immer weiter nach unten zu meinen dicken fetten Titten. Nun konnte man meine steifen Nippel durch mein Oberteil sehen. Gemeinsam pissten sie mich von oben bis unten voll. Die ganze Zeit hatte ich dabei die anderen beiden Prügel in der Hand und habe abwechselnd an den Schwänzen gesaugt. Nun Wollen wir die fette Fickstute aber richtig bumsen meinte der eine.

Sie machten sich aus, welches Loch von mir als ersten an der Reihe sein soll. Sie entschieden mich in jedes Loch zur gleichen Zeit zu ficken. Einen Sandwich  hatte ich noch nie erlebt. Aber ich war gespannt, wie es wäre, wenn der dicke fette Prügel in meinem Arsch steckt und sich mein Arschloch dadurch extrem weitet. Lange hatte ich keine Zeit mir darüber Gedanken zu machen. Schon hatten sie mir meine Klamotten vom Leib gerissen und mich auf den Bauch gedreht. Mein dicker Arsch machte sie anscheinend richtig scharf. Denn der war der erste, in dem ich einen Prügel der Kerle zu spüren bekommen hatte. Der Kerl mit dem dicksten Schwanz spuckte sich nur einmal auf den Prügel und versuchte mir die Latte in mein Arschloch zu bohren. Ich spürte richtig, wie sich mein Arschloch extrem weitete. Ein wenig tat es auch weh. Doch viel schreien konnte ich nicht. Schon bekam ich den zweiten Schwanz bis zum Anschlag in mein Mund geschoben und wurde fast bis in den Kopf gefickt. Ich dachte ich würde ersticken. Zum Glück bekam ich ein wenig Luft durch meine Nase. Doch ein Loch war noch frei. Darum kümmerte sich der dritte. Er schob mir so schnell er konnte die lange Latte bis zum Anschlag in meine rasierte dicke Fotze. Zu dritt fickten sie mich richtig durch. Ich wusste gar nicht, wie mir geschieht. Ich fühlte mich vollkommen ausgefüllt und auf irgend eine Art und Weise vergewaltigt. Der vierte Kerl war noch übrig. Ich hatte kein Loch mehr frei. Doch er hatte es sich von den anderen beiden Kerlen vorhin abgeschaut und fing an mir auf meinen Rücken und meinen dicken runden Arsch zu pissen.
Während ich von hinten genommen wurde spürte ich richtig, wie der Kerl die Pisse bei jedem Stoß in meinen Darm presste. Das war ein komisches aber auch verdammt geiles Gefühl. Mehrere Minuten lang fickten die drei mich durch. Als er erst kam zog er seinen Schwanz aus meinen Arsch. Ich war heilfroh das es vorbei war. Doch das sollte nicht lange so bleiben.

Schon hatte ich von dem vierten den Prügel in mir. Ich konnte gar nicht so schnell schauen oder mich von dem Arschfick erholen, wie ich auch schon wieder einen Prügel in meinem Darm spürte. Zum Glück war dieser nicht so dick, wie von dem ersten. Dafür fickte er mich in meinen Arsch wie ein Karnickel. Mit heftigen Stößen und verdammt schnell hat er mich durch gebumst. Dabei machte er heftige Stöhngeräusche. Kurze Zeit später ist dann der gekommen, der meinen Mund als Fotze benutzte. Er drückte seinen Prügel noch einmal bis zum Anschlag in meinen Mund und spritze mir tief in den Rachen. Eine andere Möglichkeit als zu schlucken hatte ich nicht. Er zog ihn raus und ich holte erst einmal tief Luft. Als dann die beiden anderen auch noch kamen war ich froh, dass es vorbei war. Auch ihre Wichse haben sie in mir gelassen. Ich war vollkommen fertig und konnte mich kaum noch bewegen. Ich versuchte mich auf den Rücken zu drehen, doch mein ausgeleiertes Arschloch schmerzte höllisch. Es fühlte sich an, als wenn mein Damm gerissen sei. Die vier Kerle standen nur über mir und lachten.

Komm jetzt pissen wir das fette Schwein noch einmal richtig voll. Sie soll stinken das Luder sagte einer der Kerle. Gesagt getan. Sie pissten alles, was sie an Natursekt noch in ihren Blasen hatten auf mich drauf und gingen weg. Ich glaube ich lag noch bestimmt 10 Minuten regungslos am Boden. Alles tat mir weh. Ich war komplett nass mit Natursekt und stank total nach Pisse. Als die Schmerzen dann endlich verflogen waren rappelte ich mich auf, zog mir meine Klamotten an und stieg in mein Auto. Die Kerle waren schon längst gefahren. Ich stand ganz alleine auf dem Parkplatz. Mit einem hatten die Vier auf jeden Fall recht. Ich war vollkommen am Ende. Sie hatten es mir zusammen so lange besorgt, bis ich nicht mehr konnte. Auf der einen Seite fühlte ich mich einfach nur extrem gefickt, auf der anderen Seite war es aber auch der beste Sex, den ich je hatte. Ich habe mir zu dem Zeitpunkt vorgenommen das nächste Mal wieder mit mehreren Kerlen zu ficken. Doch dann ohne Natursekt und nicht gerade auf einen Parkplatz. Mal schauen, ob ich noch einmal so viele Kerle finden, die mich abgreifen wollen.

Nicht viele Männer stehen auf dicke Frauen. Aber ich denke mal, ich werde bestimmt wieder welche finden. Auf jeden Fall kann ich euch sagen, dass es bei mir über 2 Tage gedauert hatte, bis ich wieder ficken wollte. So dermaßen fertig und kaputt haben die Typen mich gebumst. So einen Sex will ich auf jeden Fall wieder haben. Mal schauen, wen ich zum Ficken finden werde. Vielleicht bist du ja schon mit deinen Kumpels der nächste, der mir meine dicken Möpse kneten und meine geilen Löcher ficken kann. Ich würde mich auf jeden Fall darüber freuen.

Klicke hier und schreibe mich doch einfach einmal an. Wenn du mir gefällst, dann komme ich zu dir und wir treiben es miteinander. Deine Freunde und Kumpels sind natürlich herzlich von mir eingeladen. Ich würde mich freuen. Vielleicht können wir auch dann ein Video von uns beim Bumsen drehen, was ich anderen rolligen Kerlen online zur Verfügung stellen kann. Ihr könnt mit mir seit dem Treffen auf dem Parkplatz alles machen. Fickt mich durch, spritzt in mich oder lasst euch von mir reiten bis ihr kommt. Wir werden bestimmt etwas finden, was dir gefällt und wenn nicht, dann wird es dir danach gefallen. Mir ging es bei dem versauten und geilen Parkplatzsex genauso. Am Anfang tat alles weh, doch dann war es das Beste, was ich je erlebt habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fickinserate