Ich liebe es meine Frau gefesselt Fremdficken zu lassen

Meine Frau und ich leben unseren Fetisch immer aus, wenn es geht. Das eine Mal hatte ich Lust meine Frau zu ficken. Doch sie wollte nicht. Sie wollte einfach die Beine nicht breitmachen und mich an ihr Fickloch lassen. Da ich ein dominanter Mann bin, der immer bekommt, was er will und immer das einfordert, was ihm zusteht, musste sie da durch. Zuerst habe ich sie gegen ihren Willen genommen und zu uns in den Stall gebracht. Sie hat versucht, sich zu wehren. Aber, da hat sie bei mir keine Chance. Ich bin einfach viel stärker und größer als sie. Als sie dann auf dem Boden die Palette liegen sah, wusste sie schon, was ihr blüht. Sie wollte darauf gefesselt werden. Doch diesmal war es anders, als die anderen Male. Bis jetzt habe ich sie einfach nur dort gefesselt, die gefickt und die ganze Nacht dort liegen lassen.

bondage

Diesmal wollte ich etwas ganz anderen mit ihr machen. Ich meine, es kann ja nicht sein, dass sie mir das Ficken verwehrt oder? Also wurde sie gebumst, bis sie nicht mehr konnte. Ich habe meinen Kumpels aus dem Verein bescheid gesagt und sie angerufen. Sie waren schon immer scharf auf mein Weib und endlich durften sie es ihr zeigen. Endlich hatten sie einmal die Chance ihren Prügel in ihre Fotze zu schieben und sie zu ficken, bis sie abspritzen. Aber, davon wusste meine Frau ja nichts. Sie dachte, dass es so ablaufen wird, wie es immer abläuft. Bereitwillig ließ sie sich fesseln. Die Beine weit gespreizt und vollkommen nackt. Sie dachte, ich nehme sie einfach und lasse sie liegen.
Am Anfang sah es für sie bestimmt auch so aus. Ich zog mich aus und fickte sie. Ich wartete nicht einmal, bis ihre Möse nass war. Ich rammte ihr einfach meinen Prügel in das Fotzenloch und fickte los. Dabei versuchte sie schon, sich ein wenig zur Wehr zu setzen. Aber, die Stricke waren so fest, dass sie nichts machen konnte. Ich bumste sie so lange, bis ich meinen Saft tief in ihre Fotze spritze.

Genau das mag sie nämlich nicht. Aber, dies war auch gleichzeitig ein gutes Schmiermittel für die anderen. Als ich fertig war, holte ich die Kerle in die Scheune. Ihr hättet mal ihre Augen sehen sollen. Die Kerle kamen schon vollkommen nackt und mit einem Ständer in die Scheune auf sie zu. Sie stellten sich in einer Reihe auf und fickten nacheinander die Schlampe so lange, bis sie kamen. Alle spritzten ihren Saft in ihre Fotze. Ich weiß nicht mehr, wie lange die Kerle brauchten. Aber ich weiß noch ganz genau, wie sie sich dabei windete. Sie versuchte, jeden Kerl von sich zu schmeißen. Aber, das gelang ihr nicht. Alle hatten ihren Spaß mit meiner Schlampe und das nicht nur einmal. Wir machten ein Fest daraus. Wir nahmen alles auf und schauten zu, wie das Luder gefickt wurde. So viel Wichse, wie sie an dem Abend in ihrer Möse hatte, hatte sie in ihrem ganzen Leben noch nie in sich. Für mich war es eine Genugtuung. Ich denke mal, für meine Frau war es eine Lehre. So etwas kann passieren, wenn man mich nicht ran lässt. Ich habe ihr auch danach zu verstehen gegeben, dass dies nur der Anfang sein wird, wenn sie mir noch einmal ihr Loch verwehrt. Das muss ganz schön gesessen haben.

Denn, seit dem kann ich sie ficken, wann ich will und wo ich will. Sie lässt alles mit sich machen. Ich kann sie auch ficken lassen, von wem ich will. Sie macht seitdem alles für mich. Sie will nur nie wieder gefesselt und als Fickpuppe benutzt werden. Wenn ihr sehen wollt, wie es für die Kerle und natürlich auch für sie war, dann schaut es euch einfach in der SexCommunity an. Ihr werdet bestimmt auch eure Freude daran haben. Da bin ich mir sicher.

Wenn ihr meine Alte auch einmal besteigen und sie ficken wollt, nur zu – klickt hier und meldet Euch bei mir. Ihre Löcher sind für jeden offen. Fickt sie in den Arsch oder in die Fotze. Lasst sie eure Wichse schlucken oder spritzt sie voll. Das Einzige, was ich dabei machen werde, ich das Loch mit meiner Wichse schon benässen und alles aufnehmen, damit auch die anderen etwas davon haben, die auch einmal über meine Ehehure rutschen wollen.

Dem Luder gefällt es inzwischen. Aber, was will sie auch machen. Wenn ich sage, dass gefickt wird, musst sie eben ihre Fotze bereithalten. Sie muss einfach machen, was ich sagen. Sonst kommen wieder unzählige Kerle, die sie nacheinander oder auch zur gleichen Zeit ficken. Genau das will sie nämlich nie wieder erleben. Schreibt einfach und wir machen einen Termin aus, an dem die Fotze meiner Frau gefickt werden kann. Oder schaut euch erst einmal die Videos von ihr an, die ich aufgenommen habe. Schon daran werdet ihr eure Freude haben. Da bin ich mir sicher.

7 Replies to “Ich liebe es meine Frau gefesselt Fremdficken zu lassen”

  1. Michael

    ER KANN MIR HELFEN MEINE EHEFRAU ALS PROSTITUIERT AUF DEN STRICH ZU SCHICKEN, DAMIT SIE ALS TABULOSE DREI-LOCH AO EHEHURE ANSCHAFFEN GEHT?

    Da ich eine wifesharing Neigung habe, liebe ich es mit einer Partnerin zusammen zu sein, die Sex liebt und braucht und diese Neigung auch auslebt. Meine Ehefrau ist eine solche Schlampe, was ich sehr schätze an Ihr. Schon seit unserer Verlobungszeit lässt sie sich von anderen Männern AO-ficken auf privater Basis (ohne finanzielle Interessen). Was sie leider nicht macht ist Analverkehr und blasen nur ungern (und dann auch ohne Abschluckn). Ebenso ist sie nicht geneigt Erotikmodell zu sein, weder als Ehehure noch als Pornodarstellerin, da sie um ihren Ruf und ihre Reputation fürchtet. Momentan versuche ich sie zu überzeugen, mit mir in den Swingerclub zu gehen. Da ich jedoch ihren Weg zur tabulosen, versauten 3-Loch Ehehure fördern will, suche ich mit dieser Anzeige Hilfestellung, um aus ihr eine Prostituierte zu machen, die anschaffen geht und auch dabei ihre letzten Hemmungen verliert!
    Deshalb suche ich erfahrene Zureiter, die sie hart und tabulos einreiten und dann als Hure ausbilden/einweisen können (im Laufhaus, Straßenstrich, Pornofilm u.ä.).
    Gibt es hier jemand, der dazu real in der Lage ist und dies auch durchführen kann? Oder zumindest einen entsprechenden Kontakt herstellen kann. Dabei sind folgende Punkte ein absolutes muss
    1. Ich möchte nicht das dies mit Gewalt oder gegen den Willen meiner Frau geschieht! Vielmehr muss bei ihr die Lust geweckt werden, das aus eigenem Wunsch und aus eigener Geilheit zu machen.
    2. Meine Frau soll nicht erfahren, das ich mit dieser Sache zu tun habe!
    3. Nachdem sie einige Wochen im z.B. Laufhaus ihre Ausbildung zur Hure absolviert hat, möchte ich mit ihr meine Ehe weiter führen als Ehehure halt!
    4. Es soll nichts gemacht werden, das gegen geltende Gesetze verstösst.
    Das bedeutet man muss ihr Interesse wecken Hure zu sein mit einem intelligenten Plan. Z.B. eine andere Hure kann sich “zufällig” mit ihr anfreunden und ihr die Vorteile als Ehehure klarmachen und sie bitten in einer Notsituation für sie ein zu springen.
    Oder ein “Freund” den sie noch nicht von mir kennt und uns plötzlich besucht, fickt mit Ihr und bringt sie schrittweise dazu.
    Gerne bin ich für jede Art von Vorschlägen aufgeschlossen.
    Am ehsten wäre der Sex und das Finanzielle ein Anreiz für sie, denke ich mir.
    Meine Frau ist eine Farbige aus Afrika, Anfang der 30 ziger Jahre und ausserordenlich attraktiv.
    Über eine Mail mit Telefonnummer (zwecks Echtheischeck und persönliches Treffen) wäre ich sehr erfreut.
    Wir wohnen im Rhein Main Gebiet

    Mit freundlichem Gruß

    Michael

    Antworten
  2. Jörg

    darf ich sie auch mal besteigen,sie freut sich bestimmt, wenn sie meinen harten Lümmel in ihrer feuchten muschi spürt

    Antworten
  3. INES

    Mein Mann möchte , das meine Spalte immer frisch rasiert ist und immer zugänglich ist. Wenn Besuch angemeldet ist darf ich nur Mini und Stiefel tragen. Zum Sitzen muß ich meine Schenkel schön breit spreizen, daß jeder meine rasierte Spalte sehen kann. Wenn es gewünscht wird, soll ich mich besamen lassen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fickinserate